Humor, Sylt

Gisa Pauly. Vogelkoje – Mamma Carlotta 11 (2017)

Illegale Straßenrennen machen Sylt unsicher. Und als Kommissar Erik Wolf und sein Kollege Sören Kretschmer sich auf die Lauer legen, ist sogar ein Leichenwagen beteiligt. Mit unschönen Folgen, die für viel Verwirrung sorgen …

Mamma Carlotta kommt zum 18. Geburtstag ihrer Enkelin Carolin nach Sylt. Die hat gerade ihren Führerschein gemacht und beansprucht jetzt natürlich Papas Auto. Die Vorbereitungen für die Geburtstagsparty stehen an, zudem wird im Hause Wolf renoviert, der neuen Freundin von Erik Wolf zuliebe, und Carolin verliebt sich prompt in Anstreicher Ronny. Mamma Carlotta hat also viel zu tun, um ihre Lieben zu beschützen und zu verwöhnen, auch wenn sie mit der neuen Freundin ihres Schwiegersohnes so ihre Probleme hat: Die erfolgreiche Innenarchitektin Svea ist Veganerin.

Freundschaft

Und dann hat Mamma Carlotta ja auch noch eine neue Freundin: Lilly Heinze aus Lindau, die ihrem untreuen Mann auf die Insel gefolgt ist, der zur Beerdigung von Klara Seeberg auf Sylt ist. Mamma Carlotta möchte der unglücklichen Frau natürlich helfen, Käptens Kajüte wird zu ihrem Stammlokal.

Eine falsche Leiche

Was Mamma Carlotta da noch nicht ahnt, ist der Zusammenhang mit den Straßenrennen. Als nämlich Erik Wolf gemeinsam mit Kollege Sören ein Rennen heimlich beobachtet, sehen sie einen folgenschweren Unfall. Ausgerechnet zwischen dem Leichenwagen und einem anderen Fahrzeug gibt es eine heftige Karambolage, ein junger Fahrer stirbt und der Leichenwagen verliert seine Ladung: Der Sarg ist aus dem Wagen gerutscht und hat auch noch seinen Deckel verloren. Die Kränze geben an, dass es sich bei der Toten um Klara Seeberg handelt – aber Sören ist sicher, dass die Tote nicht Klara ist, mit der seine Mutter bekannt war.

Zwei knifflige Fälle

Auch wenn Erik Wolf ihm nicht sofort glaubt, müssen sie der Sache nachgehen. Der Witwer, Heio Seeberg, ist allerdings nicht zu finden, auch die junge Pflegerin der (angeblich?) Krebs-kranken Klara ist nicht aufzutreiben. Hat der Beerdigungsunternehmer einen Fehler gemacht? Und natürlich müssen auch die Straßenrennen geahndet und möglichst weitere verhindert werden – die beiden Kommissare haben also gut zu tun. Ein Fall – oder zwei Fälle? – die ihnen ganz schön viel Fantasie abverlangen und bei denen selbst Mamma Carlotta nicht den Durchblick hat. Auch wenn sie, wie gewohnt, in mancherlei Hinsicht ihrem Schwiegersohn ein wenig voraus ist.

Sehr unterhaltsam

Wie immer bei Mamma Carlotta: Humorvolle und sehr unterhaltsame Lektüre mit einem Kriminalfall, den man auch als Leserin nicht sofort komplett durchschaut. Aber wichtiger sind in dieser Serie ja sowieso das Setting auf Sylt und die vielen netten Begebenheiten am Rande, die einen wunderbar den Alltag vergessen lassen.

Gisa Pauly. Vogelkoje. München: Piper, 2017. (Mamma Carlotta 11)

Mehr zur Autorin und ihrer Krimiserie auf der Autorenseite Gisa Pauly.

Ein Gedanke zu „Gisa Pauly. Vogelkoje – Mamma Carlotta 11 (2017)“

Kommentar verfassen